*
Menu
blockHeaderEditIcon
Slider-Folgeseiten
blockHeaderEditIcon
Logo-Smartphone
blockHeaderEditIcon

fg-teufen-buehler

Rückblick Frauengemeinschaft Teufen-Bühler

58. Hauptversammlung Frauengemeinschaft Teufen-Bühler
https://www.tposcht.ch/news/esther-gaehler-loest-irene-neff-an-der-spitze-ab/

Kinderfasnacht
https://www.tposcht.ch/fasnachtsumzug-2018-im-regen/

Kasperli-Theater der FG Teufen-Bühler  ..... Grossandrang und viele leuchtende Kinderaugen

http://www.tposcht.ch/news/grossandrang-und-viele-leuchtende-kinderaugen/

Jakobsweg - Beten mit Füssen - Letztes Teilstück

Der Weg führte uns am Donnerstag, 24. August 2017 von oberhalb des Zürichseeufers über den Etzel und den bekannten Pilgersteg nach Einsiedeln. Impressionen zur Wanderung gibt es in der Tüüfner Poscht

Spannende Führung in der Migros Betriebszentrale Gossau

Was es alles braucht, bis wir die Artikel unseres täglichen Gebrauches in der Migros aus dem Regal nehmen können, wurde einer Gruppe interessierter Mitglieder der Frauengemeinschaft Teufen Bühler eindrücklich vor Augen geführt. In einer mehrstündigen Führung erfuhren die Frauen viel Interessantes über das Logistik-Zentrum der Migros Ostschweiz in Gossau.

Ausgestattet mit leuchtend gelben Besucherwesten und einem Headset folgte die Gruppe der kompetenten Führerin durch die vielen Hallen und Gänge des riesigen Areals. Dabei erfuhren sie Interessantes über die vielschichtigen Vorgänge, die tägliche Anlieferung einer riesigen Menge an Lebensmittel und Verbrauchsgütern, deren Verarbeitung (vor allem Fleischprodukte) und die Verschiebung in die einzelnen Migros-Filialen in der ganzen Ostschweiz und dem Fürstentum Lichtenstein. Besonders eindrücklich waren die selbständig fahrenden, via Funk oder WLAN gesteuerten Hubstapler und die Roboter-Arme, die ganze Paletten mit verschiedensten Waren beladen. Im 24-Stunden-Betrieb wird dafür gesorgt, dass die bestellte Frischware mindestens eine Stunde vor Ladenöffnung in den einzelnen Filialen ankommt.

Einen vertieften Einblick erhielten die Frauen, eingehüllt in Schutzkleidung und nach dem Passieren einer Hygiene-Schleuse, in die Fleischverarbeitung. Jede Woche werden dort beispielsweise 80‘000 St. Galler Bratwürste und unzählige Charcuterie- und Frischfleisch-Packungen produziert. Dabei gilt es, strengste Hygiene-Massnahmen einzuhalten. Je grösser die Menge der Güter, die zu verteilen ist, desto komplexer gestaltet sich die Logistik im Hintergrund. So wurde die Betriebszentrale in Gossau seit ihren Anfängen in den Sechzigerjahren stets erweitert und ausgebaut.


 

Öpfelfarm Steinebrunn

Eindrücke zum Ausflug
wir-sind-Einzeiler
blockHeaderEditIcon
Wo Frauen aus allen Lebensphasen zusammenkommen, sich austauschen und unterstützen, das gesellige Zusammensein geniessen und Neues lernen.
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail